Landratswahl

Ja, ich will Landrat werden - für die Menschen in der Südpfalz, für meine Heimat, für den Landkreis Germersheim Der Wunsch, mich um meine Heimat zu kümmern und für die Menschen hier etwas bewegen und verbessern zu können, das ist mein Antrieb. Das motiviert mich. Das begeistert mich.

Der Job des Landrats im Kreis Germersheim ist für mich ein Traumjob, da ich an verantwortlicher Stelle direkt für meinen Heimatlandkreis arbeiten kann. Das ist eine Aufgabe auf die ich richtig Lust - „richtig Bock“ habe. Es ist eine Aufgabe für die ich Herz und Verstand und vor allem viel Leidenschaft mitbringe.

Ich sehe unseren Landkreis Germersheim an einem Punkt angelangt, an dem er eine Zäsur braucht, einen neuen Aufbruch. Ein „weiter so“ wird es nicht geben können und mit mir als Landrat nicht geben. Was in den letzten Jahrzehnten erfolgreich war, funktioniert in sich immer schneller wandelnden Transformationsprozessen in der Zukunft vielleicht nicht mehr.

Fritz Brechtel ist seit 2001 Landrat. Er ist ein guter Landrat, und es waren gute Jahre für den Kreis - für die wir dankbar sein dürfen. Ich arbeite seit vielen Jahren mit Fritz Brechtel gut und freundschaftlich zusammen – aber ich bin 26 Jahre jünger, komme aus einer ganz anderen Generation und habe sicherlich andere Schwerpunkte und Arbeitsweisen.

Mit 42 Jahren habe ich nun genau das richtige Alter, um meiner Heimat mit frischer Energie und Leidenschaft neue Impulse zu geben. Ich bin im Landkreis geboren und aufgewachsen, habe in der elterlichen Bäckerei schon früh mitgearbeitet, habe BWL studiert und war 8 Jahre bei einem internationalen Industrieunternehmen. Ich habe 3 Kinder und lebe in Rülzheim. Seit 2009 bin ich Landtagsabgeordneter und dazu seit 2016 parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion. Durch meine bisherige Arbeit bringe ich die notwendige Erfahrung, aber auch die Außensicht mit, um Politik und Verwaltung im Landkreis neu zu denken und Prozesse und Strukturen zukunftsfest zu verändern.

Die Zeit ist reif für einen Einschnitt. Ich bin davon überzeugt, dass diese Zäsur eine Chance ist, um mutig, stark und mit viel Elan in die richtige Richtung zu gehen. Ich möchte unseren Heimatkreis in die Zukunft führen. Das kann ich - und das will ich. Und deshalb kandidiere ich für das Amt des Landrats und bitte um Ihre Unterstützung!

Der Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern, den Vereinen, Institutionen, Behörden und Einrichtungen ist mir sehr wichtig, seitdem ich dem Landtag angehöre. Gerne stehe ich Ihnen am Telefon, in Telefon- oder Videokonferenzen oder für Schriftverkehr per E-Mail oder Brief zur Verfügung - und wenn es hoffentlich bald wieder möglich ist, am liebsten persönlich.

Aktuelles

Martin Brandl: In Kooperation mit dem Saarland Medizin-Studienplätze schaffen weiterer Baustein zur Sicherung der ärztlichen Versorgung

27. Mai 2024
 
Dem Landtagsabgeordneten Martin Brandl (CDU) ist die Sicherung der hausärztlichen Versorgung ein großes Anliegen. So weist er auf die gemeinsame Initiative der CDU-Fraktionen in Rheinland-Pfalz und im Saarland hin, die in enger Zusammenarbeit den Ärztemangel bekämpfen wollen. In ihrem aktuellen Positionspapier fordern sie eine Erhöhung der Studienplätze in Humanmedizin an der Universität des Saarlandes in Homburg. Hier bestehen – anders als in Mainz - noch klinische Ausbildungskapazitäten. Diese zusätzlichen 100 Studienplätze sollen an Studierende vergeben werden, die sich zu einer mindestens zehnjährigen Tätigkeit im jeweiligen Bundesland (Rheinland-Pfalz oder Saarland) im Anschluss an das Studium bekennen. 
Weiterlesen

Hoher europäischer Besuch bei der Südpfalz-CDU am 18. Mai 2024

27. Mai 2024
 
Nur zwei Wochen vor den Europa- und Kommunalwahlen konnte die Südpfalz-CDU hochrangige EU-Parlamentarier, darunter Manfred Weber, Vorsitzender der EVP-Fraktion und der Europäischen Volkspartei, zu einem Bürgergespräch in die Südpfalz holen. Kaum Symbol-trächtiger hätte der Treffpunkt mit den europäischen Spitzenpolitikern ausgewählt werden können. Denn er lag in Rheinzabern, der wohl ältesten Gemeinde in der Südpfalz, dazu direkt neben einem Garten der  Freundschaft, mit dem an die seit mehr als 50 Jahren bestehende Verbindung zwischen Rheinzabern und fünf burgundischen Gemeinden (Frankreich) erinnert wird.
Weiterlesen

Reaktivierung Germersheim-Landau: Brandl und Gebhart fordern Entscheidungen vom Land

27. Mai 2024
 
Der Landtagsabgeordnete Martin Brandl und der Bundestagsabgeordnete Thomas Gebhart (beide CDU) fordern die Landesregierung auf, bei der Reaktivierung der Schienenstrecke Germersheim-Landau schneller zu arbeiten. "Es ist unbefriedigend, wenn für die Reaktivierung einer attraktiven Bahnstrecke nach langem Bemühen die Voraussetzungen geschaffen wurden und wir nun immer weiter auf die politische Entscheidung des Landes warten müssen", so die Abgeordneten.
Weiterlesen